Rodasteel Corporation

Verkaufsbedingungen

Vorwort

Die folgenden allgemeinen Verkaufsbedingungen ersetzen, sofern erlaubt und ergänzen die von den geltenden Gesetzen diesbezüglich vorgesehenen Bestimmungen.  Sofern nicht ausdrücklich vermerkt, ist sich auf die Norm DIN EN 10021 zu beziehen: “Allgemeine technische Lieferbedingungen für Stahl und Stahlprodukte”

1. Allgemeine Bestimmungen

Diese allgemeinen Bedingungen stellen die rechtliche Basis der Verträge dar, die nicht Gegenstand individuell getroffener Nebenabreden sind und machen sämtliche gegensätzlichen schriftlichen oder nicht schriftlichen Klauseln ungültig, die vom Käufer vorgeschlagen und nicht ausdrücklich vom Verkäufer schriftlich entgegengenommen wurden. Die Waren stehen im Einvernehmen mit den vom Käufer schriftlich ausgestellten Spezifikationen unter Garantie; in Ermangelung dieser Spezifikationen stehen die Waren gemäß den normalen Einschränkungen der industriellen Qualität unter Garantie.

2. Lieferung

Die Lieferfristen gelten ab dem Datum der endgültigen Bestellungsannahme oder ab dem Eintreffen im Unternehmen des Verkäufers der Spezifikationen und der zur Produktion des bestellten Materials erforderlichen technischen Informationen. Die Lieferfristen werden bestmöglich eingehalten, können aber nicht garantiert werden: Eine ermangelte Einhaltung derselben hat also keine Auferlegung von Sanktionen oder das Recht zur Erhebung von Schadenersatz zur Folge und erlaubt dem Käufer nicht, vom Vertrag zurückzutreten oder den Vertrag aufgrund einer verzögerten Lieferung als ungültig zu erklären. Im Falle von höherer Gewalt (wie weiter unten bestimmt) kann die Lieferung in Funktion der Auswirkung, die die Ursache, welche die Organisation und Lieferung der Waren verhindert hat, verschoben werden. Als höhere Gewalt kommen all die Ereignisse in Frage, die sich außerhalb einer angemessenen Eingriffsmöglichkeit des Verkäufers ereignen, wie zum Beispiel: durch Naturgewalt ausgelöste Ereignisse, Brände, Unfälle, Transportverzögerungen, Streik, regierungsbedingte Beschränkungen, einschließlich Verzögerungen der Lieferanten der Rohmaterialien oder jener Dienstleistungen, die für die Produktion erforderlich sind

3. Lieferung, Empfang, Transport

Die Lieferung des Materials versteht sich immer frei Unternehmen des Verkäufers. Wurde vereinbart, Annahmeprüfungen durch dem Verkäufer nicht bekannte Organisationen oder Personen durchzuführen, haben diese Prüfungen im Werk des Verkäufers stattzufinden. Die Kosten dieser Prüfungen wie auch die des zur Durchführung dieser Prüfungen erforderlichen Materials, gehen zu Lasten des Käufers, wenn das Material übereinstimmt und zu Lasten des Verkäufers im entgegengesetzten Fall. Auf jeden Fall kümmert sich der Verkäufer als Beauftragter des Käufers um die Spedition und um sämtliche zuzüglichen Vorgänge, während der Käufer die Verantwortung für sämtliche Risiken für diese Vorgänge übernimmt. Erreicht das Material seinen Bestimmungsort, muss der Käufer dessen Zustand, Gewicht,  Lieferumfang sowie die Übereinstimmung mit den Frachtpapieren kontrollieren und dem Verkäufer jegliche eventuelle Reklamation diesbezüglich innerhalb der gesetzlich vorgeschriebenen Frist mitteilen

4. Preise

Von den während der Bestellung vereinbarten Preisen ausgehend, können extra Belastungen und Preisermäßigungen für Qualität, Bereiche, Menge, Behandlungen usw. Schwankungen unterliegen  und es werden deshalb stets die am Lieferdatum geltenden Preise angerechnet. Außer im Fall von ausdrücklicher gegensätzlicher Vereinbarung, schließen die Preise weder Steuern noch Beiträge jeglicher Art mit ein, die die Verkaufsvorgänge oder die Materialien belasten und die auf Kosten des Käufers gehen. Muss das Material verpackt werden, wird das Verpackungsmaterial vom direkten Materialpreis getrennt verrechnet.

5. Menge

Abgesehen von gegensätzlichen Anweisungen und abgesehen von Fabrikationsforderungen, gelten für uns die Bestellungen als gebührend erledigt, in Zusammenhang mit der Menge, wenn die gelieferte Menge den folgenden Grenzwerten entspricht.

Gewicht der Bestellung in Bezug auf Abschnitt, Größe und QualitätToleranz  (%)
Unter 1 Tonne± 15%
Von 1 bis 5 Tonnen± 10%
Von 5 bis 10 Tonnen± 7,5%
Mehr als 10 Tonnen± 5%

6. Zahlungsbedingungen

Die Bezahlung muss unter Berücksichtigung der mit dem Käufer vereinbarten Bedingungen am Rechtssitz des Verkäufers durchgeführt werden. Im Fall von Zahlungsverzug werden Mahnungskosten und Verzugszinsen bei einem Satz  “Erste Raten” um einen Punkt gesteigert, erhoben. Ein Zahlungsverzug hat außerdem den Verlust der Fristbegünstigung zur Folge und zieht die Verpflichtung des Käufers nach sich, unverzüglich sämtliche noch ausstehenden Beträge zu begleichen. Der Verkäufer ist berechtigt, die Ausübung des bestehenden Vertragsverhältnisses einzustellen und die noch zu liefernden Warenmengen einzubehalten. Zuzüglich zu den Verzugszinsen ist der Käufer verpflichtet, eventuellen Schadensersatz zu leisten, während er selbst für die erfolgte Lieferungsunterbrechung kein Recht auf Entschädigung hat

7. Garantie und Haftung

Die Garantie des Verkäufers für das veräußerte Material beschränkt sich auf dessen Eigenschaften, so wie sie im Vertrag beziehungsweise im Katalog des Verkäufers bestimmt wurden, oder in dessen Ermangelung, auf die in den Normtabellen angeführten Bestimmungen zur Definition des verkauften Materials, ohne sich dabei in keinem Fall auf den Zweck zu beziehen, den der Käufer mit diesem Material erreichen möchte, auch in den Fällen, in denen die Anwendung dieser vom Verkäufer empfohlen wurde. Die Haftung des Verkäufers beschränkt sich in Funktion der oben erwähnten Garantien auf den Ersatz von defektem Material in kurzmöglichster Zeit oder auf die Kostenerstattung desselben, wenn dieses bereits bezahlt wurde, ohne dass dabei in jedem Fall Schadensersatz für irgendwelche Verarbeitungskosten oder für direkten oder indirekten Schaden verlangt werden kann. Um ein Recht auf die oben erwähnten Garantieleistungen zu haben, muss der Käufer seine Reklamation innerhalb den folgenden Daten präsentieren: a) innerhalb von 8 Tagen nach Eingang der Lieferung für sichtbare Defekte und Beschädigungen; b) innerhalb von 6 Monaten nach Eingang der Lieferung für verborgene Defekte und Beschädigungen.

8. Kauf von Fertigprodukten

Der Verkäufer behält sich das Recht vor, seine Lieferungen durch Fertigprodukte zu ergänzen, die bei von ihm anerkannten und gemäß seinen eigenen Werkprozeduren qualifizierten Lieferanten gekauft wurden.

9. Gerichtsbarkeit

Im Fall von Streitfragen bezüglich der Interpretation und Ausführung dieses Vertrags oder im Zusammenhang mit diesem, ist der Gerichtsstand in Como zuständig.

10. Anwendbares Recht

Dieser Vertrag unterliegt dem italienischen Recht.